Aktuell

Rückschnitt von Hecken, Wiesen und Bäumen


Sehr geehrte Eimeldinger Bürgerinnen und Bürger,

entlang Ihrem Anwesen könnten wuchernde Büsche und Gräser sowie ggf. Bäume vorhanden sein, welche die Verkehrssicherheit des Verkehrsteilnehmer, Fußgänger und Radfahrer beinträchtigen.

Durch die Homogenität der „grünen Bepflanzung“ bitten wir Sie auch um Überprüfung der Grünpflege bei vorhandenen Gehwegen und Parkflächen. Auch Fahrrad-/Straßenrandzonen haben für die Verkehrssicherheit eine wichtige Funktion.

Diese Sicherheit ist nicht mehr gegeben, wenn von den anliegenden Grundstücken Einwüchse von Pflanzen bzw. Hecken den ungehinderten Blick sowie in den „Sichtdreiecken“ bei der Ausfahrt in eine Straße hindern. Dadurch werden Fußgänger behindert, Fahrt- und Gehflächen eingeengt und die Sichtverhältnisse in Kreuzungsbereichen eingeschränkt. Wir bitten dies in regelmäßigen Abständen zu überprüfen.

Nach dem Straßengesetz gilt folgendes:

  • An Fahrradwegen und Straßen dürfen bis zu einer Höhe von 4,5 m Äste / Sträucher / Hecken nicht in die Fahrbahn ragen
  • An Fußwegen dürfen bis zu einer Höhe von 2,30 m Äste / Sträucher / Hecken nicht hineinragen
  • An Straßeneinmündungen und Kreuzungen müssen Äste / Hecken / Sträucher und Anpflanzungen stets so niedergehalten werden (höchstens 80 cm), dass eine ausreichende Übersicht für die Kraftfahrer gewährleistet ist.

Um die Sicherheit des Straßenverkehrs und insbesondere auch die der Fahrradfahrer und Fußgänger weiterhin zu gewährleisten, bitten wir Sie daher, falls vorhanden, zumindest die in den Verkehrsraum hineinragenden Anpflanzungen in regelmäßigen Abständen zurückzuschneiden.

Bitte achten Sie doch darauf, dass die Mäharbeiten bis ganz an den Rand des Grundstückes durchgeführt werden und das gemähte Gras/Schnittgut nicht auf dem Verkehrsraum liegen bleibt, da dies bei jeglicher Witterung eine erhöhte Unfallgefahr darstellt. Auch der weiße Begrenzungsstreifen ist gut sichtbar und von gemähtem Gras/Schnittgut freizuhalten.

Abschließend möchten wir Sie noch darauf hinweisen, dass etwaige Forderungen Dritter (z.B. Schadensersatz als Folge eines Unfalls), die aus den Anpflanzungen entstehen, nicht von der Gemeinde Eimeldingen getragen werden.

Ihre Gemeindeverwaltung