Aktuell

Beschluss der Frühzeitigen Beteiligung und öffentliche Auslegung des Vorentwurfes des Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften gemäß § 3 Abs. 1 i.V.m. § 13b BauGB „Malzholzweg“


Der Gemeinderat der Gemeinde Eimeldingen hat am 20.05.2021 in öffentlicher Sitzung den Vorentwurf des Bebauungsplanes „Malzholzweg“ und den Vorentwurf der zusammen mit ihm aufgestellten örtlichen Bauvorschriften gebilligt und beschlossen, die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB und die frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB durchzuführen.

Ziele und Zwecke der Planung
Die Gemeinde Eimeldingen möchte im Rahmen des beschleunigten Verfahrens gemäß § 13b BauGB eine weitere Fläche als Wohnbauland entwickeln. Für das Gebiet „Malzholzweg“ wurde daher das Bebauungsplanverfahren in öffentlicher Sitzung am 19.11.2019 mit einem Aufstellungsbeschluss förmlich eingeleitet und dieser am 26.11.2019 öffentlich bekannt gemacht.

Das Plangebiet liegt im Norden der Gemeinde Eimeldingen westlich der B3 und befindet sich derzeit im unbeplanten Außenbereich nach § 35 BauGB. Von der B3 aus soll das Plangebiet über die Reutackerstraße und die Reibmattenstraße verkehrlich und infrastrukturell erschlossen werden. Das Plangebiet schließt direkt an das bestehende Wohngebiet „Alte Säge“ an und soll den Siedlungsrand durch Wohnnutzung sinnvoll ergänzen.

Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes „Malzholzweg“ und den zugehörigen örtlichen Bauvorschriften werden dabei insbesondere folgende städtebauliche Ziele verfolgt:

  • bedarfsgerechte Bereitstellung von Wohnraum zur Eigentums- und Mietwohnungs-bildung auf einer, an im Zusammenhang bebauter Ortsteile anschließenden, land-wirtschaftlichen Fläche
  • Deckung der Wohnbedürfnisse der ortsansässigen und zuziehenden Bevölkerung
  • Sicherung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung unter Berücksichtigung ökologischer Aspekte und des Artenschutzes
  • ökonomische Erschließung durch Anschluss an bereits vorhandene verkehrliche und technische Infrastruktur
  • Gewährleistung einer dem Wohl der Allgemeinheit dienenden Bodennutzung
  • Stärkung der Gemeinde Eimeldingen als attraktiver Wohnstandort
  • Formulierung planungsrechtliche Festsetzungen zur Sicherung und Gestaltung von öffentlichen und privaten Grünbereichen im Sinne der Einbindung in die Ortsrandlage und den Landschaftsraum
  • Formulierung gestalterischer Leitlinien für eine ortsbildgerechte Neubebauung

Lage und Geltungsbereich
Das Plangebiet liegt im Norden der Gemeinde Eimeldingen westlich der B3 und wird begrenzt:

  • im Norden derzeit durch den freien Landschaftsraum mit landwirtschaftlichen Flächen und später durch das geplante Gewerbegebiet „Malzacker“
  • im Nordosten durch den Malzholzweg mit anschließender Gewerbe- und Mischgebietsnutzung
  • im Südosten durch Wohnnutzung
  • im Süden durch den Mühlbach sowie im Südwesten durch landwirtschaftliche Flächen und im Anschluss durch die Bahntrasse

Das Plangebiet umfasst eine Größe von ca. 1,22 ha und die im unten dargestellten Abgrenzungsbereich dargestellten Flurstücke Nr. 3025, 3026/1 sowie Nr. 3027 (Teil Wegegrundstück). Die genaue Lage ergibt sich aus der Planzeichnung zum Bebauungsplan. Im Einzelnen gilt der Lageplan vom 20.05.2021. Der Planbereich ist im Folgenden – genordeten – Kartenausschnitt dargestellt:

Siehe Planbereich/Kartenausschnitt in der Anlage

Der Vorentwurf des Bebauungsplanes sowie der dazugehörigen örtlichen Bauvorschriften wird mit der gemeinsamen Begründung und dem Vorentwurf des Umweltbeitrages einschließlich spezieller artenschutzrechtlicher Prüfung und Ausgleichskonzept vom

16. Juni 2021 bis einschließlich 16. Juli 2021 (Auslegungsfrist)

im Rathaus der Gemeinde Eimeldingen, Hauptstraße 25, 79591 Eimeldingen, Sitzungszimmer während der üblichen Dienststunden öffentlich ausgelegt. Aufgrund der Corona-Pandemie wird um telefonische Terminabsprache unter 07621/5500 99-0 gebeten.

Alle Unterlagen können auch auf der Homepage der Gemeinde unter https://www.eimeldingen.de/de/Rathaus/Aktuelles eingesehen werden.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar und Bestandteil der ausgelegten Unterlagen:

(Zusammenfassung nach Themenblöcken mit schlagwortartiger Kurzcharakteristik)

  • Umweltbeitrag mit spezieller artenschutzrechtlicher Prüfung und Ausgleichskonzept vom 20.05.2021 (faktorgruen, Freie Landschaftsarchitekten und Beratende Ingenieure, Freiburg)

Diese Unterlagen enthalten die folgenden Arten umweltbezogener Informationen mit folgenden Darstellungen wesentlicher Auswirkungen und Maßnahmen zur Minderung und zum Ausgleich dieser Auswirkungen:

1. auf den Boden:
Informationen zum Bestand und zu den Auswirkungen auf das Schutzgut im Hinblick auf den Verlust der natürlichen Bodenfunktionen durch Versiegelung (natürliche Bodenfruchtbarkeit, Ausgleichskörper im Wasserreislauf, Filter und Puffer gegenüber Schadstoffen);
Informationen zu den innerhalb des Geltungsbereiches durchzuführenden Verminderungsmaßnahmen

2. auf das Wasser:
Informationen zum Bestand und zu den Auswirkungen auf das Schutzgut einschließlich Grundwasser, Oberflächenentwässerung, Überflutungsflächen, Quell-/Wasserschutzgebiete;
Informationen zu den innerhalb des Geltungsbereiches durchzuführenden Verminderungsmaßnahmen

3. auf das Klima und die Luft:
Informationen zum Bestand und zu den Auswirkungen auf das Schutzgut durch zusätzliche Flächenversiegelung einschließlich Lokalklima, Kaltluftentstehung/-abfluss, Lufthygiene, Immissionen/Emissionen;
Informationen zu den innerhalb des Geltungsbereiches durchzuführenden Verminderungsmaßnahmen

4. auf die Flora und Fauna (Tiere, Pflanzen, biologische Vielfalt):
Informationen zum Bestand und zu den Auswirkungen auf das Schutzgut durch Verlust von Lebens- und Nahrungshabitaten einschließlich Biotoptypen/-strukturen, geschützte Pflanzen, Habitatpotenziale;
Informationen zu den innerhalb und außerhalb des Geltungsbereiches durchzuführenden Ersatz- und Vermeidungs-/Verminderungsmaßnahmen

5. auf das Landschaftsbild und den Erholungswert:
Informationen zum Bestand und zu den Auswirkungen auf das Schutzgut als Folge der künftigen Bebauung einschließlich Landschaftsbildqualität, Erholungseignung/-nutzung;
Informationen zu den innerhalb Geltungsbereiches durchzuführenden Verminderungsmaßnahmen und zur Grüngestaltung

6. auf den Menschen:
Informationen zur Lärmbelastung (Schiene und Gewerbe) auf den Menschen einschließlich Luftschadstoff-/Geruchsimmissionen/-emissionen

7. auf die Kultur- und Sachgüter:
Informationen zu potenziellen Beeinträchtigungen von Kulturgütern einschließlich archäologischer Fundstellen und Baudenkmale à sind im Plangebiet nicht vorhanden

8. auf die geschützten Bereiche:
Informationen zu potenziellen Beeinträchtigungen von Natura 2000-Gebieten und geschützten Biotopen à sind im Plangebiet nicht vorhanden

9. auf das Abwasser und den Abfall:
Informationen zum Bestand und zu den Auswirkungen auf das Schutzgut

10.auf die erneuerbaren Energien und die effiziente Energienutzung:
Informationen zum Bestand und zu den Auswirkungen auf das Schutzgut

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen im Rathaus der Gemeinde Eimeldingen, Hauptstraße 25, 79591 Eimeldingen, abgegeben werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können.

Eimeldingen, 08.06.2021

Oliver Friebolin
Bürgermeister

Anlagen:

Planbereich/Kartenausschnitt

Cover Malzholzweg FB

Satzungen Malzholzweg FB

Bebauungsplan Malzholzweg FB

Begründung Malzholzweg FB

Umweltbeitrag und saP Malzholzweg FB